Charakteristik

Der Heidelberger Talent Check (HDTC) zeichnet sich durch folgende Stärken aus:

Spielübergreifender Einsatz:
Der Heidelberger Talent Check kann in nahezu allen Spielsportarte mit kleineren Anpassungen der Techniktests eingesetzt werden.

Ganzheitliche, längschnittliche Talentdiagnostik:
Die Talentdiagnostik erfolgt anhand der Messung direkter Leistungsfaktoren sowie der Erhebung kontextueller Rahmenbedingungen. Die Diagnostik wird über mehrere Messzeitpunkte durchgeführt, um die Talente langfristig zu beobachten.

Schnelle, einfache und objektive Testdurchführung:
Die sportmotorische Leistungsdiagnostik und die Onlinefragebögen entsprechen den wissenschaftlich standardisierten Verfahren und können innerhalb eines schmalen Zeitfensters durchgeführt werden. Geschulte, wissenschaftliche Testleiter garantieren eine hohe Vergleichbarkeit der Leistungsresultate.

Hoher Anwendungsbezug für Trainer und Sportler:
Der Anwendungsbezug ist durch die unmittelbare Rückmeldung in Form von Spielerprofilen sowie einem Online-Übungsportal gegeben. Digitalisierung

Digitalisierung:
Eine schnelle Datenaufnahme, -bearbeitung, und -auswertung ermöglicht die unmittelbare Leistungsrückmeldung in Form von Spielerzeugnissen.

Zielgruppen- und Sportartenspezifität:
Die Diagnostik ist für Sportler ab der Altersklasse U10 ausgelegt und auf das disziplinspezifische Anforderungsprofil abgestimmt. Die Testaufgaben sowie das technische Equipment motivieren die Talente jeglichen Alters zu ihrer Spitzenleistung.

Wissenschaftliche Begleitung: 
Eine hohe Qualität der wissenschaftlichen Standards wird durch das Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg sichergestellt.